Krepppapier | Buchbindekrepp

Krepppapier ist ein stark gefälteltes Papier. Durch Stauchen der Papierbahn während der Herstellung in noch feuchtem Zustand (Premiumverfahren), oder durch erneutes Anfeuchten, wird die zur Erhöhung der Dehnbarkeit nötige Papierstruktur erreicht.

Krepppapiere werden unter anderem in der industriellen Buchbinderei zum Hinterkleben der Buchrücken verwendet, aber auch als Isolierschicht bei Stromkabeln, als Verstärkung bei Futtermittelsäcken oder als Filterpapier im industriellen Sektor verwendet. Der braune Backliner dient auch als Trägermaterial für das Kapitalband.

Die Qualitäten unterscheiden sich in der Intensität der Kreppung. Die Gewichtsangaben leiten sich vom Endgewicht des Produktes ab – je nach Herstellungsweise. Bei den Premiumkrepps wird die Kreppung direkt in der Papiermaschine vorgenommen. Oft wird aber auch zunächst Kraftpapier hergestellt z. B. in einer Grammatur von 70 g/qm und dann nachträglich auf 110 g/qm hochgekreppt.

Neben den Sonderanfertigungen gibt es drei Standardqualitäten.

LIEFERFORMEN KREPPPAPIER

Aufmachung: 40 cm Außendurchmesser
Breitrollen von 100 mm bis 590 mm.
Papphülsen Standard: 60 mm – Auf Sonderwunsch auch 50 mm Hülsen.
Mindestbestellmenge: 1 Palette
Palette kann mit unterschiedlichen Breiten gefüllt werden – pro Lage/Breite 9 Rollen.
Maximale Füllhöhe: 120 cm + Verpackung und Palette
Lieferzeit: 12-14 Arbeitstage
FSC®  ist auf Wunsch möglich
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.